1. Görlitzer IG Gartenbahn
USAT G Scale Group


  
_Erweiterte Suche_

Home / Dampfloks / USA/Canada / White Pass & Yukon (WP&Y) / WP&Y Mikado #73
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Sprache/Language
deutsch  english  
Suchen



Erweiterte Suche

Zufallsbild

Santa Fe Kühlwagen, rechte Seite (Reefer, right side) SFRD 25606
Santa Fe Kühlwagen, rechte Seite (Reefer, right side) SFRD 25606
Kommentare: 0
krs
Locations of visitors to this page

Vorheriges Bild:
WP&Y Forney 11  
 Nächstes Bild:
WP&Y Mogul Dampflok (Steam locomotive)

WP&Y Mikado #73
WP&Y Mikado #73

WP&Y Mikado #73
Beschreibung: Der berühmte Klondike-Goldrausch im Jahre 1898 war der Anlaß für den Bau der White Pass & Yukon Railroad. Innerhalb von nur zwei Jahren wurde die 110 Meilen (176 km) lange Strecke von Skagway zum Lake Bennett gebaut, vorbei an Wasserfällen, steilen Schluchten und über schwindelerregende Brücken. Vom Lake Bennett fuhren Goldsucher mit Dampfschiffen über den Yukon River nach Dawson City, dem Zentrum des Klondike.
Der Goldrausch war bald vorbei, doch diente die WP&Y nach wie vor als einziges Verkehrmittel ins Landesinnere. 1947 beschaffte die Bahn von Baldwin Locomotive Works die letzten Schmalspurlokomotiven, die diese berühmte Lokomotivfabrik herstellte. Die beiden zugstarken Mikados (Achsfolge 1’D1’) No. 72 und 73 wurden mit Öl gefeuert und bewährten sich im Einsatz auf der gebirgigen Strecke.
Obwohl bereits 1954 die ersten Diesellokomotiven zur White Pass kamen, blieb Mikado No. 73 erhalten. Von 1968 bis 1979 rostete sie still in Bennett vor sich hin. Dann wurde die eindrucksvolle Lokomotive restauriert. Doch kaum war die Lok betriebsbereit, wurde die White Pass & Yukon 1982 stillgelegt, nachdem die Faro-Mine, deren Blei, Zink und Silber den größten Teil des Verkehrsaufkommens ausmachte, geschlossen wurde. Zum Glück wurde die landschaftlich reizvolle Strecke nicht abgebaut, sondern 1988 als Touristenbahn wieder eröffnet. Seitdem verkehrt No. 73 wieder von Skagway zum Lake Bennett.

Ein eindrucksvolles, limitiertes Modell der größten White Pass-Dampflok, das von Aster als Voll-Metall-Modell ausgeführt wurde und LGB die Antriebatechnik lieferte. Da auch der Tender komplett aus Metall gefertigt wurde, hat die Lok eine sehr geringe Zugkraft und schafft nur geringste Steigungen im Serienzustand. Abhilfe kann hier der Einbau von Achsantrieben im Tender bringen.
Auflage: 600 Stück


The famous Klondike Gold Rush in 1898 provided the incentive to build the White Pass & Yukon Railroad. It took only two years to lay 110 miles (176 km) of tracks across the mountains from Skagway to Lake Bennett. The line passes waterfalls, deep gorges and crosses vertiginous bridges. At Lake Bennett, gold miners boarded steam
ships that took them along the Yukon River to Dawson City, the center of the Klondike.
The gold rush did not last long, but the WP&Y continued to serve as the only means of transportation to the interior. In 1947, the railroad purchased the last narrow gauge locomotives ever made at the famous Baldwin Locomotive Works. The two powerful oil-fired Mikados (wheel arrangement 2-8-2) No. 72 and 73 proved quite successful on the mountainous line.
Even though the first diesel locomotives arrived at the White Pass as early as 1954, No. 73 was not scrapped. Between 1968 and 1979, it was displayed at Bennett. Then the impressive locomotive was restored for hauling tourist trains. But just as the loco was ready to run again, the White Pass & Yukon stopped running trains. The Faro Mine, which had provided most of the railroad's traffic in lead, zinc and silver, had closed. Fortunately, the scenic line was not scrapped, but reopened in 1988 as a tourist railway.
Now No. 73 runs again from Skagway to Lake Bennett.

An impressive, limited-edition model of the largest White Pass Steam Locomotive, completely crafted by Aster in metal and incorporating LGB drive components. However, since the tender is also manufactured completely in metal, the pulling power of this engine is rather poor and the factory version can handle only very slight inclines. That problem could be resolved by adding additional powered axles in the tender.
Production limited to 600 units.
Hersteller: LGB Katalog Nummer: 21832
Herstellungsland:   Betriebsnummer: 73
Produktionsjahr: 2002 Epoche:  
Bahnverwaltung: WP&Y White Pass & Yukon
Mit Digital Decoder: Massstab: 1:22,5
Decoderschnittstelle: Spurweite: 45mm
Sound: Gewicht des Fahrzeug in Gramm: 8100
Dampf/Rauch: Länge des Fahrzeug in mm: 925
Mind. Radius in mm: 600 Anzahl der Motoren: 1
Betriebsanleitung: Download Sounddatei: Download
Explosionszeichnung: Sounddatei (mp3):
Ersatzteilliste: Videodatei (mp4):
Anleitung für Experten Weitere Dokumentationen:
Decodereinbau: Weitere Informationen (zip):
Datum: 01.04.2009 07:18 Hits: 19043
Hinzugefügt von: mike48 Dateigröße: 173.9 KB

Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



Vorheriges Bild:
WP&Y Forney 11  
 Nächstes Bild:
WP&Y Mogul Dampflok (Steam locomotive)
Copyright: Das Mitglied mike48 versichert, dass er das Recht an diesem Bild besitzt, oder berechtigt ist dieses Bild zu veröffentlichen. Der Betreiber von der GartenBahn DatenBank ist nicht für dieses Bild verantwortlich und gibt das Bild nicht als sein eigenes aus.
Falls Sie rechtliche Ansprüche geltend machen wollen, so wenden Sie sich bitte direkt an das Mitglied mike48.

 

FAQ / Regeln / Impressum
Alle Information in der Gartenbahn Datenbank wird freiwillig von registrierten Mitgliedern eingetragen.
Wir können nicht alle Information auf Ihre Richtigkeit prüfen und übernehmen daher keine Haftung für die angebotene Information.
Powered by 4images 1.7.7   Copyright © 2002 4homepages.de   Template made by HLeske

RSS Feed: WP&Y Mikado #73 (Kommentare)